Dienstag, 15 April 2014 00:00

Mesner baut sich Kapelle im Hausgarten

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

s35 0963Laatsch - Jahrelang hatte der ehemalige Mesner der Pfarrkirche St. Luzius, Wolfgang Schöpf, seine Freizeit in den Bau seiner eigenen Kapelle im Garten investiert und sich damit einen Traum erfüllt. „Unser Vater träumt nicht nur, sondern er lebt seine Träume“, betonten seine Töchter. Die vielen Gäste, die sich zur Segnung der kleinen Kapelle in Laatsch eingefunden hatten, waren vom schmucken Bauwerk angetan. Entstanden ist ein detailgetreues Miniatur- Kunstwerk mit Glockenturm und Glocke, mit  Altar und Kirchenbänken, das Schöpf zu seinem fünfzigsten Geburtstag einweihen konnte.  Zur Segnung der Kapelle waren namhafte Gäste gekommen. Der ehemalige Kooperator von Mals und jetzige Privatsekretär des Bischofs Ivo Muser, Markus Moling, segnete die Kapelle und weihte sie der Hl. Familie. Die bekannte Südtiroler Sopransolistin und Stimmbildnerin Klara Sattler dirigierte ihren Männerchor und erfreute durch ein s33 0938berührendes Solo. Eine Abordnung der Glurnser Schützen in Tracht und mit Fahne war bunter Teil des würdigen Rahmens. Andächtig und gerührt läutete Schöpf zum ersten Mal die Glocke. „Di Glogg dorf ma ersch nochn Segnan läutn“, erklärt Schöpf. Das habe ihm Moling eingangs erklärt.
Wie es sich zu einer Einweihung gehört, gab es anschließend für alle Gäste ein weltliches Fest mit Musik und Gesang im Laatscher Vereinshaus. Sattler jodelte, ihr Chor sang Lieder und Schöpf trug einige seiner bekannten „Raps“ vor. Die humorvollen und sozialkritischen Sprechgesänge kreiert und speichert er in seinem Kopf während der Arbeit in der Firma HOPPE.
Von nun an wird Schöpf  bei jedem Patrozinium ein Fest feiern. Und das Schönste für ihn ist: Er kann wieder Mesner sein. (mds) 


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /www/htdocs/w00fb819/vinschgerwind.it/templates/purity_iii/html/com_k2/templates/default/item.php on line 248
Gelesen 820 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.